Neuigkeiten: "Stammtisch Gespräche in Landsberg am Lech"

und die Erkenntnisse aus den Gesprächen mit den Bürgern, den offiziellen Vertretern von Bürgern und Interessengemeinschaften und den Vertretern aus der Gemeinschaft der lokalen Presse.

Die neu initiierte Kommunikations-Plattform für alle Themen des Vereins “Bürgerbeteiligung Landsberg am Lech e.V.” wurde selbst zu den Sommerferien gut angenommen. Auch die zweite Veranstaltung zur aktiven Kommunikation mit den unterschiedlichen Interessengruppe stand ganz und gar im Zeichen des ehemaligen Areals der Pflugfabrik – das neue Quartier am Papierbach. Erneut sind viele Fragen der Bürger in den Fokus gerückt und direkt, schnell und unkompliziert durch den 2. Bürgermeister Moritz Hartmann und Vertreter von ehret+klein beantwortet worden.

Die Bürgergruppe ULP hat erneut die Kommunikation zwischen den anwesenden Interessengruppen zur Beantwortung von offenen Fragen und zum Gehört werden von Bedenken erfolgreich in den Mittelpunkt gestellt.

Eine Zusammenfassung der auf den beiden ersten Veranstaltungen angesprochenen Themen und Fragen mit den Antworten (FAQ) finden Sie unter dem hier aufgeführten Link zur Projektseite von ehret+klein.

Am 17. September 2020 um 18 Uhr wird es eine dritte Veranstaltung “Stammtisch Gespräche in Landsberg am Lech” geben mit dem Fokus auf das Stichwort “Mobilitätskonzept”. Aktuell geplant ist die Vorstellung des Mobilitätskonzeptes auf und in dem Areal der alten Pflugfabrik, die Beschreibung möglicher Schnittstellen zwischen dem Mobilitätskonzept des Areals zu einem Mobilitätskonzept der Stadt Landsberg am Lech für das Stadtgebiet von Landberg am Lech. Die für die Veranstaltung aktuelle Agenda wird rechtzeitig im Vorfeld über den Newsletter der Bürgergruppe ULP veröffentlicht werden.

Melden Sie sich bei Interesse gerne zu diesem Newsletter an ! Hier der Link.

Stand: 27. August 2020

Lageplan (Baufelder)

Foto E2

Über uns

unsere Aufgabe

Wir wollen als Bürgergruppe ULP – Urbanes Leben am Papierbach den Prozess des Projektes vollständig begleiten!

Wir werden die Fachexpertise um die Wahrnehmungen und Ideen der Bevölkerung zum Projekt “Am Papierbach” ergänzen.

Wir erweitern den Horizont / das Verständnis auf allen Ebenen des Projektes um zu einem möglichst großen gemeinsamen Nenner zu gelangen.

Zu jeder Zeit im Prozess involviert! Zu jeder Zeit bereit der Bevölkerung Auskunft zu geben!

Das öffentlich zugängliche Wissen, gesammelt der Bürgerschaft zur Verfügung stellen !

  • Die Meinung der sich beteiligenden Bürger,
  • die Wahrnehmungen der sich beteiligenden Bürger,
  • die Erfahrungen sich beteiligender Bürger

den unterschiedlichen Organen des Prozesses zur Verfügung stellen !

 
 

2014 April

Die damalige Stadtbaumeisterin, Frau Annegret Michler, sammelt 10 Personen um sich und initiiert den Beginn der heutigen Bürgergruppe “Urbanes Leben am Papierbach” (kurz ULP). Sie lädt zu einem Bürgerbeirat, bestehend aus 10 Personen ein. Der Bürgerbeirat wurde mit Beginn der Planungen für das Teilraumgutachten ins Leben gerufen. Er besteht aus Vertretern unterschiedlicher Bereiche der Bürgerschaft. Die Moderation übernimmt die externe Beraterin, Frau Helga von Winter (Personal- und Organisationsberatung, Landsberg am Lech). Nach dem ersten Treffen in der Stadtverwaltung, am 4. April 2014, hat sich die Gruppe den Namen “Planungsgruppe – Urbanes Leben am Papierbach” gegeben.

Die Funktion der Planungsgruppe ist es innerhalb eines gesteckten Rahmen die Möglichkeiten und Chancen der Katharinenvorstadt zu diskutieren und die Erkenntnisse mit den Fachplaneres zu erörtern.

Die Gestaltung der Aktionstage wurden größtenteils von der Planungsgruppe konzeptionell erarbeitet. An dem Aktionstagen selber fungieren die Bürgerbeiräte der Planungsgruppe “Urbanes Leben am Papierbach” als wichtige Vermittler zwischen Politik, Verwaltung, Fachplanern und Bürgern. (Quelle: Kompendium Teilraumgutachten, Seite 37, Arbeitsstand 10. September 2014)

Am 25. April 2014 finden die Aktionstage auf dem Gelände der “alten Pflugfabrik” statt. Herr Pöttinger selbst ist anwesend und ist sehr erfreut über das große Interesse und das vielseitige und wertige Mitwirken der Bürgerschaft an den ersten Überlegungen zu einer Überplanung des Areals auf beiden Seiten der Bahnlinie.

Am 10. September 2014 ist ein erster Entwurf eines Teilraumgutachten fertiggestellt. Die aus Bürgern und Fachplanern bestehende Gruppe hat gute Vorarbeit geleistet.

2015

Am 24. Februar 2015 trifft sich zum ersten Mal die Lenkungsgruppe ULP. Bestehend aus Vertretern der Bürgergruppe ULP, Vertretern der Eigentümergesellschaft, Vertretern einer jeden Fraktion aus dem Stadtrat Landsberg am Lech, Vertretern der Stadtverwaltung, Vertretern der Regierung von Oberbayern, Vertretern des Gestaltungsbeirates der Stadt Landsberg am Lech und Vertretern des Planungsbüro zur Verkehrsplanung in unser Stadt. Im Laufe der insgesamt 12 Treffen der Lenkungsgruppe ULP kommen noch Vertreter des Büro “Morpho-Logic”, einige Rechtsbeistände und weitere Fachplaner hinzu.

Am 27. April 2015 wurde im Rahmen eines Treffens der Bürgergruppe ULP der Verein “Bürgerbeteiligung Landsberg am Lech” gegründet.

Am 7. Juni 2015 verschickt die Bürgergruppe ULP das Schreiben “Empfehlung Kulturraum und Kulturquartier ULP an die Mitglieder der Lenkungsgruppe ULP.

Vom 11. bis 21. Juni 2015 veranstaltet die Bürgergruppe ULP eine Ausstellung zu den ersten Ergebnissen des Wettbewerbes der Städteplaner. Im Rahmen dieser Ausstellung findet ebenfalls eine intensive Zusammenarbeit mit einem zufällig ausgesuchten Kreis von Bürgern im Rahmen einer organisierten und durch den Prof. Hilmar Sturm begleiteten Bürgerwerkstatt statt. Die Ausstellung findet im neuen Sitzungssaal im Historischen Rathaus am Hauptplatz in Landsberg am Lech statt. Die Teilnehmer der Bürgerwerkstatt werden durch das Areal der “alten Pflugfabrik” geführt und erleben eine intensive Bürgerwerkstatt im historischen Saal des Historischen Rathauses am Hauptplatz der Stadt Landsberg am Lech.

Am 29. Juni 2015 gab es ein erstes Treffen der Kulturschaffenden mit der Bürgergruppe ULP.

Am 7. Juli 2015 stellt die Bürgergruppe ULP im Rahmen des Lenkungsgruppentreffen die konzeptionelle Idee zum heutigen Lechsteg vor.

Am 21. September 2015 wurde die Gründung eines Vereines “Bürgerbeteiligung Landsberg am Lech” nochmals in kleiner Runde per mehrheitlicher Abstimmung bestätigt.

Am 1. Dezember 2015 werden im Rahmen einer Informationsveranstaltung für Bürger im Historischen Rathaus die beiden Broschüre mit den Ergebnissen aus der Bürgerwerkstatt und der Fragebogen-Aktion zur Ausstellung im Juni 2015 veröffentlicht.

2016

Am 13. Juni 2016 werden die Auslobungsunterlagen zum Ersten der vielen Realisierungswettbewerbe an die Teilnehmer versandt.

Am 17. und 18. September 2016 veranstaltet die Bürgergruppe ULP Informationstage im neuen Sitzungssaal im Historischen Rathaus am Hauptplatz in Landsberg am Lech.

2017

Im Februar 2017 wird der städtebauliche Vertrag unterschrieben.

Am 26. April 2017 ergeht der Satzungsbeschluß, 19 Monate nach dem Aufstellungsbeschluß.

Am 11. Mai 2017 wird die Lenkungsgruppe ULP aufgelöst.

Im September 2017 nehmen Vertreter der Bürgergruppe ULP an der Vorstellung des Konzeptes zu Baufeld C teil.

2018

Im April 2018 werden Vertreter der Bürgergruppe ULP von der Agentur Zebralog interviewt zu deren Projekt “Bürgerbeteiligung im Städtebau” . Es soll im Auftrag des Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr eine Broschüre für Kommunen und Gemeinden mit Fallbeispielen erstellt werden. Diese inzwischen veröffentlichte Broschure kann auf der Homepage des zuständigen Staatsministeriums herunterladen, beziehungsweise in Papierform bestellt werden.

Im Oktober 2018 findet ein orientierendes Gespräch mit “ehret + klein”  und der Bürgergruppe ULP zum Projekt statt.

Ebenfalls im Oktober 2018 findet mit der Stadtbaumeisterin Frau Birgit Weber und Vertretern der Bürgergruppe ULP ein orientierendes Gespräch zum Stand des Projektes statt.

2019

Im Juni 2019 werden Vertreter von allen Beteiligten Gruppierungen und Verantwortlichkeiten zur Grundsteinlegung auf das Areal eingeladen.

Im September 2019 veranstaltet “ehret + klein” einen Arbeitskreis “Mobilität” zusammen mit Vertretern der LENA Service GmbH und Vertretern der Bürgergruppe ULP.

2020

Im Juni 2020 wird, wie auch schon in den vorherigen Architekturwettbewerben, ein Vertreter der Bürgergruppe ULP zur Preisrichtervorbesprechung zu Baufeld E1 eingeladen. Die Bürgergruppe begleitet auch in diesem Fall den Architekturwettbewerb bis zur Auslobung des Siegers im Oktober 2020.

Ebenfalls im Juni 2020 veranstaltet “ehret + klein” einen Workshop mit Vertretern der Bürgergruppe ULP. Ziel ist es die Bürgergruppe ULP auf den aktuellen Stand zu bringen und erneut eine aktive und intensive Beteiligung der Bürger von Landsberg am Lech bei den anstehenden  Entscheidungen zu ermöglichen. Es sind aktuell zwei Veranstaltungen in der Umsetzung: Ideenwettbewerb “Namensfindung” & “Stammtisch-Gespräch ULP”.

schwarz-bernd

Gründungsmitglied

Schwarz Bernd

Sprecher der Bürgergruppe ULP

2. Vorstand der Bürgerbeteiligung Landsberg am Lech

Gründungsmitglied

Frank Thomas-Andreas

1. Vorstand der Bürgerbeteiligung Landsberg am Lech

passbild_ulp_peter

Gründungsmitglied

Saro Peter

3. Vorstand der Bürgerbeteiligung Landsberg am Lech

1. Rechnungsprüfer der Bürgerbeteiligung Landsberg am Lech

ulrike-goemmer

Gründungsmitglied

Gömmer Ulrike

2. Rechnungsprüfer der Bürgerbeteiligung Landsberg am Lech

Gründungsmitglied

Lipp Florian

Mitarbeit Homepage

Gründungsmitglied der Bürgerbeteiligung Landsberg am Lech e.V.

platzhalter-foto-mann

Mitglied des Vereines

Proft Ferdinand

Bürgergruppe ULP

Mitglied der Bürgergruppe

Frank Maximilian

Webdesign

Unterstützung Ausstellung / Verteilen der Plakate

Mitglied der Bürgergruppe

Frank Sebastian

Unterstützung Ausstellung / Verteilen von Plakaten

platzhalter-foto-mann

Mitglied der Bürgergruppe

Schulz Holger

Fachexpertise Umwelt/Verkehr

platzhalter-foto-mann

Mitglied der Bürgergruppe

Alter Wolfgang

n.b.

platzhalter-foto-mann

Mitglied der Bürgergruppe

Tobias Frage

ehemals “AG Innenstadt”  

Mitglieder der ersten Stunde

Status zur ersten Veranstaltung am 4. April 2014

“Einführung in die Thematik”

Der Bürgerbeirat / Die Planungsgruppe – Urbanes Leben am Papierbach

Pia Eberhardt, Mitglied Jugendbeirat im Jahr 2014
Edmund Epple, EZH Innenstadt
Tobias Frage, Bürger
Thomas-Andreas Frank, Bürger
Ulrike Gömmer, Landratsamt
Hartmut Grießinger, ehemaliger Stadtbaumeister
Florian Lipp, Bürger
Annegret Michler, Stadtbaumeistern im Jahr 2014
Peter Saro, Bürger
Bernd Schwarz, Bürger
Michael Vivell, EZH Innenstadt

Moderation:
Helga von Winter
Personal- und Organisationsberatung

 

logo_llamtl 
 
 140805_logo_cmyk_ek  
 
 
30. September 2020
Powered by Simple Calendar

(Termine im Kalender noch nicht vollständig !)

Die Mitglieder der Bürgergruppe ULP haben seit dem Start am 4. April 2014 und bis zur Auflösung der Lenkungsgruppe ULP am 11. Mai 2017 mehrere 1000 Stunden ehrenamtliche Arbeit in das Projekt eingebracht.

In den 26 Monaten aktiver Mitarbeit sind 50% der ursprünglichen Gruppe dem Verfahren über den gesamten Zeitraum treu geblieben.

Möchten Sie unserer Termine in Ihren Kalender als Abonnement einfügen?

iCal-Format: https://calendar.google.com/calendar/ical/buergerbeteiligunglandsberg%40gmail.com/public/basic.ics

 

Oder lieber unsere Terminübersicht in Ihrem Browser ansehen?

Link: https://calendar.google.com/calendar/embed?src=buergerbeteiligunglandsberg%40gmail.com&ctz=Europe/Berlin

Kontaktieren Sie uns gerne!

Email an uns


unser Netzwerk

folgen Sie uns auf den unterschiedlichen sozialen Netzwerken !

Bleiben Sie am Thema dran !!

Bestellen Sie unseren Newsletter !

Pressespiegel der Bürgergruppe ULP

  • All
  • Gruppe intern
  • Kreisbote Landsberg am Lech
  • Landsberger Tagblatt
  • Presse - Spiegel (gesamt)